Toffe-Zytig Mai

Vor ziemlich genau 30 Jahren, im Juni 1991, fand das Eidg. Musikfest in Lugano statt, an dem die Toffe-Musig teilgenommen hat; eines der Highlights in unserer Vereinsgeschichte!

 

In der 56. Ausgabe der Toffe-Zytig vom August 1991 war zu lesen:

 

Pünktlich wie die Feuerwehr trat die MG Toffen am Samstagmorgen um 6.00 Uhr ihre Reise nach Lugano an, die auch ohne Probleme verlief. Nachdem jedes einen Platz in der Unterkunft in Canobbio gefunden hatte, ging es in die Stadt, damit alle noch etwas essen und trinken konnten.

 

Am Nachmittag galt es trotz der grossen Hitze, ganz stramm in die Marschkolonne einzustehen und mit dem «Make Way for Melody» abzumarschieren. Als der Marsch vorbei war, hiess es auf die Punktzahl zu warten. Natürlich wurde bereits rege diskutiert, was gut und was schlecht gelaufen war. Als Meyer Martin mit dem Punktetotal zur Gesellschaft zurückkam und es bekannt gab, ertönte ein Riesenjubel: 91 von 100 Punkten bekam die MG für ihre Demonstration. Am ersten Wochenende lag sie mit diesem Resultat auf dem 2. Rang.

 

Somit war der musikalische Teil am Samstag vorbei. Bald gab es auch schon das Abendessen in der Festhalle und anschliessend Ausgang in Lugano. Die Musikanten und Musikantinnen wissen sicher besser und mehr zu erzählen, was sie erlebt haben. Fragen Sie sie selbst!

 

Am Sonntagmorgen gab es früh Tagwache, da bereits um 8.00 Uhr der Fototermin für das Erinnerungsbild vorgesehen war. Nach dem «fötele» brach die MG langsam auf, um zum Probelokal zu gehen. Trotz kleinen Wartezeiten blieben alle recht ruhig und traten nach der Probe das Selbstwahlstück «Nordisk Rapsodie» an. Auch hier warteten alle wieder gespannt auf das Resultat – 155 von 180 möglichen Punkten. Ja, mit dieser Bewertung durfte jedes mehr als zufrieden sein. Schlag auf Schlag folgte der Vortrag des Aufgabenstücks «Convergents». Und die MG Toffen hat effektiv zugeschlagen: 167 von 180 Punkten! Die Freude, die war übergross. Niemand hatte von einem solch guten Resultat zu träumen gewagt. Bravo! Für die Interpretation erhielt der Dirigent Martin Meyer 30 von 30 Punkten – herzliche Gratulation!

 

Nach dem Mittagessen ging es ziemlich rasch zum Cornaredo-Stadion, in dem der Gesamtchor stattfand. Die Hitze forderte zwar ihre Opfer, aber der grosse Teil der Musikantinnen und Musikanten konnte ihr trotzen. Bis der Gesamtchor begann, brachten die rund 8'000 Musikanten ein Schauspiel mit der «Welle» zustande. Die Zuschauer honorierten dies mit grossem Applaus. Der Gesamtchor danach war genauso eindrücklich, da war es unmöglich, dass ein Herz ungerührt bleiben konnte.

 

Obschon es ein schönes Wochenende war, mussten die Toffner die Rückkehr ins Gürbetal antreten. Beim Bahnhof wurden sie von vielen anderen Toffnern sehr herzlich empfangen. Danke. Es war super, dass die MG so nach Hause zurückkehren konnte.

 

 

Schön in den Erinnerungen schwelgen zu können!

 

Wanda Muller

 

 

info@mgtoffen.ch  -  Mail