Toffe-Zytig März

Walter Gurtner wird am 27. März 2021 80 Jahre alt und Lou Ischi am 29. Dezember 20 Jahre. Wir gratulieren den beiden im Namen der Toffe-Musig ganz herzlich und wünschen ihnen für ihre Zukunft viel Glück und Gesundheit!

 

 

 

Walter und Lou haben sich an einem kalten Samstag im Februar getroffen und gegenseitig ein paar Fragen gestellt:

 

Seit wann spielst du in der Toffe-Musig mit?

 

Walter: (… muss überlegen) Seit 1955, ohne die Zeit als Jungbläser.
Lou:       Seit 2014 als Jungbläserin, Aufnahme im Verein war 2016.

 

Wie bist du zum Verein resp. zum Musik machen gekommen?

 

Walter: Durch einen ehemaligen Musikkollegen, Hans Hadorn, bei dem ich in dieser Zeit im Landdienst war. Wir haben zu Hause geübt. Damals haben wir noch nicht in der Musikschule gelernt ein Instrument zu spielen.
Lou:       Meine Mutter und mein Grossvater spielen bereits viele Jahre in der Toffe-Musig. Ich war immer begeistert von den Auftritten und den Marschmusikparaden. Mein Wunsch war es auch Teil der Toffe-Musig zu sein.

 

Welches Instrument spielst du und warum genau dieses?

 

Walter: Ich habe von Anfang an Flügelhorn gespielt. Damals als ich angefangen habe, hatte es zu viele Trompeten und man hat mir ein Flügelhorn in die Hände gedrückt. Mir gefällt der Ton des Flügelhorns aber besser als der der Trompete, er ist weicher und wärmer.
Lou:       Mein Wunsch war ursprünglich Klarinette zu lernen. Doch auch Klarinetten hatte es damals genug und ich entschied mich für die Posaune, die auch mein Grossvater spielt.

 

Spielst du noch ein anderes Instrument?

 

Walter: Ja, ich spiele noch das «Gröllhaldensaxophon» (lacht). Weisst du was das ist?? Ein Alphorn. Das spiele ich seit 1981.
Lou:       Ich habe ein Jahr Schlagzeug in der Schülerband gespielt. In der Toffe-Musig überlasse ich das aber sehr gerne Loris, Märcu und Chrigu, die das definitiv besser können.

 

Hast du noch andere Hobbys nebst dem Musik machen?

 

Walter: Hornussen und Schiessen gehörten früher auch zu meinen Hobbys. Heute beschäftige ich mich viel mit unserem «Pflanzblätz» im Moos, wo wir Gemüse, Früchte, Blumen etc. anpflanzen.
Lou:       Vor der Berufslehre als Köchin, war ich im Karateclub und bis vor kurzem auch in der Pfadi. Berufsbedingt liegt die Teilnahme nicht mehr drin. Vielleicht helfe ich in der Pfadi nach der Lehre wieder mit…

 

Was war dein schönstes Erlebnis mit der Toffe-Musig?

 

Walter: Ui, da gibt es viele! Die schönsten Erlebnisse waren das erste Kantonale Musikfest in Interlaken 1968, das Eidgenössische Musikfest in Lugano 1991, sowie das kantonale Musikfest in Huttwil 1999; an beiden letzteren Festen haben wir super Resultate erzielt. Ganz speziell für mich war das Schlosskonzert 2014 in Toffen, an dem ich für 60 Jahre aktives Musizieren zum CISM-Veteran geehrt wurde.
Lou:       2016 überraschte die gesamte Toffe-Musig meinen Grossvater im Casino an seiner letzten Delegiertenversammlung als Präsident des Bernisch Kantonalen Musikverbandes BKMV; wir traten als Bankettmusik auf. Geblieben sind mir auch das Fest zu unserem 100-jährigen Jubiläum und all die schönen Weihnachtskonzerte.       

 

Hast du mit dem Verein auch einen Tiefpunkt erlebt?

 

Walter: Als ich neu in die Toffe-Musig kam, war der Verein mit 18 Mitgliedern und schlechtem musikalischem Niveau an seinem Tiefpunkt. Als Hans Hadorn Präsident wurde und Otto Meyer das Dirigat übernahm, ging es bald bergauf, musikalisch wie auch organisatorisch.
Lou:       Die CORONA-Zeit. 2020 konnten wir zwischen März und Juni nicht proben, danach nur kurze Zeit und seit Dezember 2020 haben wir uns nicht mehr zum Musizieren getroffen. Ich frage mich wann wir wieder ungezwungen Musik machen können und uns auf Konzerte oder Musiktage vorbereiten und freuen dürfen…

 

Hast du ein Ämtli im Verein, wenn ja, welches?

 

Walter: Ich war lange Zeit Vize-Dirigent, 1 Jahr lang Beisitzer im Vorstand und dann 52 Jahre (!) Kassier. Dazwischen habe ich auch die Jungbläser ausgebildet.
Lou:       Seit einem Jahr bin ich Mitglied der Musikkommission und wäre im OK des Musikprojektes «Zirkus» dabei, das letztes Jahr wegen CORONA leider nicht stattfinden konnte.

 

Was wünschst du dir für die Zukunft (mit) der Toffe-Musig?

 

Walter: Ich wünsche uns, dass wir bald wieder zusammen musizieren können und wir noch viel von unserer neuen Dirigentin Kristine profitieren können. Ausserdem wünsche ich mir, dass die Menschen sich (wieder) bewusst werden, dass ein Verein den Gemeinschaftssinn stärkt.
Lou:       Auch ich wünsche mir, dass wir bald wieder zusammen Musik machen können und wir wieder in diesen früheren Rhythmus kommen.

 

 

 

Unsere nächsten geplanten Anlässe:
Zur Zeit ist es schwierig eine Planung durchzuführen. Aktuelle Informationen findet Ihr jedoch laufend hier.

 

 

Wanda Muller

 

 

info@mgtoffen.ch  -  Mail