Toffe-Zytigs Bericht Oktober

Welche Instrumente spielst du?

 

Posaune (Tenor, Bass und manchmal sogar Alt)

 

Wie sieht dein „musikalischer Werdegang“ aus?

 

Mit 6 Jahren habe ich mit Klavier spielen begonnen. Mit 10 Jahren lernte ich bei einem Russen aus unserem Dorf das Posaunenspiel, welches mir anfangs nicht viel Spass gemacht hat, zumal das Instrument auch sehr schwer wog…

 

Später spielte ich in regionalen Jugendmusiken, im nationalen Musikorchester und in Big Bands und besuchte das Musikgymnasium. Ich zog nach Schweden, um in Göteborg den Bachelor of Arts zu machen.

 

Mein Posaunenlehrer, von welchem ich sehr viel lernen und profitieren konnte, war der Grund weshalb es mich dann in die Schweiz, nach Bern an die Hochschule der Künste verschlagen hat, wo ich jetzt studiere um den Master of Arts (Hauptfach Posaune) abzuschliessen. Nebenbei spiele ich im Berner Symphonieorchester und dirigiere die MG Toffen.

 

Was machst du nebst dem Dirigieren beruflich und was sind deine weiteren Hobbys?

 

Nebst dem Studium, dem Berner Symphonieorchester und dem Dirigieren der MG Toffen, bestreite ich diverse Auftritte mit zusammengewürfelten Musikantinnen und Musikanten sozusagen als Freelancerin. Ab und zu mache ich Babysitting. Meine Hobbys sind Stricken, Jogging, Backen (ich backe jeden Tag irgendetwas) und fein Essen.

 

Wie bist du auf die MG Toffen gestossen?

 

Ich habe die Euer Mitglied, Stephanie Portner an der Hochschule der Musik getroffen. Sie hat mich darüber informiert, dass die MG Toffen auf der Suche nach einem neuen Dirigenten oder einer neuen Dirigentin sei. Ob das nicht etwas für mich wäre? Ich war sofort neugierig und habe mich da beworben. Das Probedirigat hat mir sehr zugesagt und ich wurde auch von der Toffe-Musik zur neuen Dirigentin gewählt.

 

Wie wurdest du von der MG Toffen aufgenommen?

 

Die MG Toffen hat mich sehr herzlich aufgenommen, trotz der Distanz wegen Corona. Alle sind sehr hilfsbereit und es macht mir Spass, diese neue Herausforderung anzunehmen.

 

Welche Herausforderungen siehst du in der MG Toffen?

 

Hmmm… die Konzentration müssen wir noch etwas trainieren. Den Wechsel von einem Musikstil zum anderen, da können wir ebenfalls daran arbeiten. Weil die Instrumente in der Mitte etwas schwach besetzt sind, müssen wir schauen, dass wir hier einen Ausgleich hinkriegen. Sprich wir müssen lernen aufeinander zu hören und uns anzupassen.

 

Wie wirst Du diese Anforderungen als Dirigentin angehen?

 

Ich will den Toffe-Musikantinnen und -Musikanten ein gewisses Selbstvertrauen und Sicherheit vermitteln. Sie sollen alle sagen können «Ich kann es». Ich werde Wege suchen und finden, um dies hinzukriegen.

 

Wie denkst du, gehen die Musikantinnen und Musikanten mit dem Dirigentenwechsel um?

 

Sie sind offen für Neues und aus diesem Grund will ich versuchen «Altes» zu bewahren aber auch «Neues» einzubringen.

 

Die Corona-Pause hat sicher auch das Seine dazu beigetragen, dass der Wechsel von Anne zu mir einfach war.

 

Wie siehst Du die Zukunft der MG Toffen und dir?

 

Hoffentlich können wir schon bald ein Konzert bestreiten! Es sind viele Ideen für interessante Projekte vorhanden, welche mich auch sehr reizen. Wir machen einen Schritt um den anderen und werden vorerst an Klang und Harmonie arbeiten (ich habe viele Ideen).

 

Was mich persönlich betrifft, habe ich gerade in der Corona-Zeit gelernt nicht allzu weit in die Zukunft zu denken.

 

Den Job als Dirigentin der Toffe-Musik sehe ich als eine gute und vor allem auch eine schöne Herausforderung an.

 

 

 

Vielen Dank, Kirstine für das erfrischende und offene Interview!

 

**************************

 

Nächste Termine zum Notieren, obwohl noch nicht klar ist, ob sie stattfinden werden. Wir halten Euch auf dem Laufenden:

 

21. / 22. November 2020                             Lotto im BIKU
Samstag, 12. Dezember 2020                     Adventskonzert im BIKU

 


 

Wanda Muller

 

 

info@mgtoffen.ch  -  Mail